Curriculum Vitae

Persönliche Daten

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. sc. mus.
Thomas Stegemann
geboren 1972 in Neumünster, Deutschland
deutsche Staatsangehörigkeit
lebt und arbeitet in Wien

Beruflicher Werdegang

2016

Ernennung zum Institutsleiter des Instituts für Musiktherapie an der mdw

2015

Bestellung zum stellvertretenden Studiendekan des wissenschaftlichen Studiendekanats an der mdw

2014

Abschluss der berufsbegleitenden Weiterbildung zum Psychoanalytischen Paar- und Familientherapeuten (BvPPF)

2013

Musiktherapeutische Dissertation (summa cum laude)
Hochschule für Musik und Theater Hamburg
(Prof. Dr. Decker-Voigt)
Thema: „Stress, Entspannung und Musik – Untersuchungen zu rezeptiver Musiktherapie im Kindes- und Jugendalter.”

seit 2011

Professor für Musiktherapie
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

2007–2010

Oberarzt (zuletzt in leitender Funktion)
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

2007

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

2003

Medizinische Dissertation (magna cum laude)
Institut für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Kiel (Prof. Dr. Gerber)
Thema: „Zum Einfluss der NoGo-Bedingung auf Amplitude und Habituation der Contingenten Negativen Variation bei Migränepatienten und Gesunden”

2002–2007

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Assistenzarzt)
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
(Direktor: Prof. Dr. Riedesser)

2002–2005

Aufbaustudium Musiktherapie (Abschluss: Diplom-Musiktherapeut)
Institut für Musiktherapie (Prof. Dr. Decker-Voigt) Hochschule für Musik und Theater Hamburg

2001–2002

Arzt im Praktikum (AiP)
Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Tübingen (Direktor: Prof. Dr. Buchkremer)
Fernstudium „BWL für Ärztinnen und Ärzte”
(Abschlussgrad: Dipl.-Gesundheitsökonom Oec. med.)
Betriebswirtschaftliches Institut Prof. Dr. Braunschweig, Bonn

1994–2001

Medizinstudium in Mainz und Kiel

1993–1994

Gitarrenstudium
Musicians Institute, Los Angeles, USA

1991–1993

Zivildienst im Kulturzentrum
Psychiatrisches Krankenhaus Eichberg, Eltville

1991

Abitur
Leibniz-Gymnasium, Wiesbaden

Kommissionstätigkeit (Board Memberships)

  • Member of the International Scientific Committee of the WFMT World Congress 2017
  • Member of the Local Organizing Committee of the EMTC 2016 in Vienna
  • Co-Head of the Scientific Committee of the EMTC 2016 in Vienna
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der DMtG
  • Member of the editorial board of Music and Medicine
  • Member of the International Scientific Committee of the WFMT World Congress 2014

Gutachter-Tätigkeit

  • Fachzeitschriften (peer review):
    Approaches – An Interdisciplinary Journal of Music Therapy, Edorium Journal of Disability and Rehabilitation, Frontiers in Neurology (in Human Neuroscience), Music and Medicine, Musicae Scientiae, Nordic Journal of Music Therapy, Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, Psychology of Music, Scientific Reports – Nature, Voices, Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
  • Ethik-Gutachten für die Ethikkommission der Medizinischen Universität Wien, die Ethikkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Professionelle Mitgliedschaften

  • DMtG (Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft)
  • ÖBM (Österreichischer Berufsverband der MusiktherapeutInnen)
  • DGKJP (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie)
  • Ärztekammer Wien
  • Ärztekammer Hamburg
  • ÖGfMM (Österreichische Gesellschaft für Musik und Medizin): AG Ltg.: Musikwirkung
  • DHV (Deutscher Hochschulverband)
  • YICAP (Young Investigators in Child and Adolescent Psychiatry) (Mitbegründer)
  • Peter Riedesser-Institut für Psychodynamische Kinder- und Jugendlichentherapie e.V. (Mitbegründer)